Glückwunsch! - erster Solo von Lukas 

  • Lukas

Man sagt, dass der erste Solo der schönste und unvergesslichste Moment im Leben eines Fliegers ist - Nun weiß ich auch warum.
Vor zwei Monaten bin ich mit dem Segelfliegen angefangen, durch die tolle Unterstützung des Vereins und des Club 50 (unserem Förderverein für die Jugendlichen), konnte ich nun nach 50 Starts mit einem Fluglehrer zum ersten Mal alleine in die Luft. Nach dem letzten Überprüfungsstart mit einem Fluglehrer kamen die Worte:"So, jetzt drei alleine!"
Wir zogen das Flugzeug wieder zur Startposition, wo ich noch einmal alle wichtigen Faktoren mit einem meiner Fluglehrer besprach.
Ich machte meine letzten Checks im Cockpit vor dem Start und dann konnte auch schon das Windenseil, welches mich auf ca. 450m Höhe bringen sollte, eingeklinkt werden. Das Seil zog straff, ich merkte die Beschleunigung und dann hob sie auch schon ab. Bei einer Geschwindigkeit von ungefähr 120km/h brachte mich unsere Winde auf Höhe. Das Seil klinkte aus und ich realisierte erst jetzt, dass ich ganz alleine im Flugzeug saß.
Es ist ein unbeschreibliches Gefühl zum ersten Mal ganz alleine am Platz zu kreisen. Keiner sitzt mehr hinter einem und gibt Tipps, man ist auf einmal ganz alleine und kann voll und ganz die scheinbar unendliche Freiheit in unserem Hochleistungsdoppelsitzer DG1001T spüren.
Nach ungefähr 10 Minuten hatte ich die Höhe abgeflogen und begann mit meinem Landeanflug. Im Landeanflug erinnerte ich mich an all das, was meine Fluglehrer mir immer wieder gesagt hatten: „Geschwindigkeit halten, Nase in den Wind und kurz vor dem Boden die Kiste sanft abfangen und hinsetzen." Nach drei Starts und Landungen kamen dann alle Anwesenden zur traditionellen Fliegertaufe. Ein stacheliger Strauß, der das Feingefühl in den Fingern verbessern soll und ein versohlter Hintern, damit es auch mit der Thermik klappt, erwartet jeden, der das Fliegen lernen will!

Holzdorf 2015 - 17. Internationaler Militärischer Segelflugwettbewerb 

  • IMGC

Alle zwei Jahre wird von der Bundeswehr der "Internationale Militärische Segelflugwettbewerb" ausgetragen, dem wir als ehemalige Bundeswehr-Sportfluggruppe auch beiwohnen dürfen. Dieses Jahr fanden sich 75 Flugzeuge inklusive deren Mannschaften im brandenburgischen Holzdorf zusammen, um zwei Wochen lang einen sportlich fairen Wettbewerb auszutragen. Die Sportfluggruppe trat mit drei Flugzeugen und jeder Menge sich abwechselnder Piloten an. Unsere DG-1001T wurde von Hartmut Mikkelsen genutzt, der als Trainer für unsere beiden Jugendlichen Steffen Callsen und Oke Scheel fungierte, um deren Erfahrungsschatz im Wettbewerb und Streckenflug voranzubringen. Eine weitere gecharterte DG-1001T teilten sich das Team Tanja & Tobias Wippich, Bent Reichert sowie Ralf Böttger, die in der Gesamtwertung mit dem 12. Platz den besten Platz unserer Mannschaften erreichten. Zusätzlich trat Hans-Joachim Storm in seinem Standard Cirrus in der gut belegten Club-Klasse an.

Weiterlesen