Segelflug

Der Traum vom Fliegen hat im Segelfliegen eine fantastische Erfüllung gefunden. Ausschliesslich durch die Kräfte der Natur und die Erfahrungen des Piloten kann man stundenlang nahezu lautlos durch die Lüfte gleiten.

  • DG1001T-Landeanflug
  • Piloten-vor-dem-Start
  • berlandflug

Faszination Segelflug
Eine faszinierende Sportart - Leidenschaft, Schönheit, Naturerlebnis, Grenzerfahrung, sportlicher Wettkampf, Entspannung und Freiheit. Nirgendwo kann die dritte Dimension so unmittelbar und intensiv erlebt werden, wie beim Segelfliegen. Die Kräfte der Natur werden ausgenutzt, die Energiequelle ist die Sonne. Ein Segelflugzeug ist ein Flugzeug ohne Motor, welches ähnlich wie ein Adler, geräuschlos seine Höhe abgleitet ohne die Umwelt dabei zu belasten. Der Segelflugsport steigert die Teamfähigkeit und fördert das Verantwortungsbewusstsein. Dieser Sport kann auch der Einstieg für eine berufliche Perspektive in der Fliegerei sein, denn bei vielen Berufspiloten begann die Leidenschaft für das Fliegen im Cockpit eines Segelflugzeugs. 

Moderne Segelflugzeuge sind in der Lage, Geschwindigkeit von bis zu 250 km/h zu erreichen.

  • First-Solo-Landing
  • Kreisen-in-der-Thermik
  • Ueberlandflug

Segelflugzeuge brauchen zum Fliegen keinen Wind. Beim Start wird das Segelflugzeug mit einer Winde oder einem Schleppflugzeug auf eine gewisse Höhe gebracht.
Anschliessend fliegt es auf einer schwach nach unten geneigten Bahn. Das Flugzeug setzt dabei Flughöhe in Flugstrecke um - solange, bis es landen muss. Während des Fluges versucht der Pilot, jedoch Thermik - von der Sonne erwärmte, aufsteigende Luft meist unter Quellwolken (Cumuluswolken) - zu finden.

Durch Kreisen innerhalb des Aufwindes - dem sogenannten "Bart" - wird Höhe gewonnen. Beim Streckenflug gleitet das Flugzeug dann abwärts zum nächsten Aufwind, gewinnt dort wieder Höhe und gleitet weiter.

 

Hier erfährst Du mehr über die Segelflugausbildung